Anorexia nervosa - Anorexie - Magersucht

JAVA INAKTIV!

Mein Tagebuch

Was passierte nach dem Shooting? Wie "wirkt" die Kampagne bei mir? ......

Dienstag, 15. Mai 2001
Ein Tag mit Signalwirkung
Fotoshooting mit 35 kg. Nackt und ungeschminkt stehe ich am Abend vier Stunden vor der Kamera. Man spürt, wie schockiert die anderen sind, aber keiner wagt, es anzusprechen. Das Shooting ist anstrengend. Die Polaroidabzüge erschrecken mich. Ich möchte nie mehr so aussehen. So krank und schwach, denn so bin ich eigentlich nicht.

Mittwoch 6. Juni 2001
Outing und Feedback
Ich habe mein Umfeld und meine Freunde informiert, dass ich jetzt eine Auszeit nehme, um mich um meine Gesundheit zu kümmern. Ich spreche das Problem ganz offen an. Manche können nicht damit umgehen, von anderen bekomme ich ein ganz unerwartet tolles Feedback. Schließlich hat doch jeder irgendwie eine größeres Problem, aber die wenigsten Menschen wagen, es offen anzusprechen. Ich mache es jetzt einfach.

Montag, 2. Juli 2001
Zurück ins Leben
Ich habe seit dem Shooting 7 kg zugenommen. Wie, weiß ich eigentlich auch nicht genau. Ich war einfach plötzlich bereit, etwas zu essen. Und es bei mir zu behalten. Ich spüre, wie leer mein Körper in den letzten Jahren war. Ich halte mich weitgehend an meinen ärztlichen Essplan, versuche aber auch, ein Gefühl zu entwickeln. Ein Gefühl für ein "normales" Essverhalten. Und für ein normales Leben. Dafür gebe ich mir jetzt zum ersten Mal Zeit. Ich weiß, dass der Weg sehr weit is(s)t.

 

ã Copyright www.ess-stoerung.de
ã
Daniela Kühne aufschrei@hotmail.com